Ubbser Nacht

SV Ubbedissen III : TuS 08 Senne 1 II – 8 : 0

Unser letztes Saisonspiel sollte uns zum SV Ubbedissen führen. Nach überdeutlichen 0:8 Niederlagen gegen den Tabellenführer ESV VII und den Tabellenzweiten Hillegossen V hatten wir uns gegen den Tabellendritten Ubbedissen III eine Niederlage ausgerechnet, aber doch auf das eine oder andere Ehrenpünktchen gehofft.

(mehr …)

Späti

TuS 08 Senne 1 II : BTG Bielefeld – 3 : 8

Mit deutlicher Verspätung begannen wir am Montag unser Heimspiel gegen die Spieler der BTG. Den Irrungen und Wirrungen der Navis zum Trotz tröpfelten die Damen und Herren dann langsam ein.

Mit klaren Ergebnissen und kurzen Spielen (leider meist nicht zu unseren Gunsten) konnten wir das Spiel aber doch noch im normalen zeitlichen Rahmen zu Ende bringen.

(mehr …)

Kurzausflug nach Hillegossen

TuS Hillegossen V : TuS 08 Senne 1 II – 8 : 0

Kurz vor dem Spiel beim Favoriten und Tabellenzweiten aus Hillegossen mußte Fabien berufsbedingt absagen. Glücklicherweise konnte Martin spontan einspringen. An dieser Stelle nochmal meinen Dank dafür!

Leider wurde Hillegossen der Favoritenrolle mehr als gerecht und gönnte uns nicht einen Punkt.

Mit gerade einmal 3 gewonnen Sätzen mußten Hermann, Tobias, Martin und Dajana mit geknickten Öhrchen wieder nach Hause fahren.

Ein hartes Stück Arbeit…

TuS 08 Senne 1 II : SV Ubbedissen IV – 8 : 4

…erwartete uns gegen die Ubbser.

Frühmorgens um 6:00 stand das Spiel zunächst noch auf der Kippe, als Ubbedissen – durch Krankheitsfälle geschwächt – nach einer Spielverlegung fragte. Noch vor dem 2. Kaffee um 7:30 hatte die Situation sich aber schon wieder entspannt, die Mannschaft war komplett und so konnte das Spiel wie geplant stattfinden.

Wir hatten auch eine kurzfristige Umstellung und traten mit Jörg, Peter, Hermann und Martin an. Es ist doch auch angenehm, auf eine ausreichende Anzahl von Spielern zurückgreifen zu können.

(mehr …)

Hätte, könnte, wäre, wenn…

CVJM Heepen II : TuS 08 Senne 1 II – 7:7

Auf der Hinfahrt zu einem Auswärtsspiel ist immer die Zeit, sich Gedanken zu machen. Über die Doppelaufstellung, die vermutete Aufstellung der Gegner, den vermuteten Endstand…

Wir wollten unser stärkeres Doppel (Peter und Tobias) als Doppel 2 spielen lassen, dem schwächeren Doppel (Hermann und Fabien) als Doppel 1 gebührte die Chance auf eine Überraschung.

Angesichts der hoch eingeschätzten Spitzenspieler bei CVJM Heepen II erwarteten wir in den Einzeln eher Niederlagen im oberen Paarkreuz und hofften auf Punkte aus dem unteren Paarkreuz. Grau ist alle Theorie…

(mehr …)

Rohrbruch in der Buschkamphalle !

TuS 08 Senne 1 II : SC Halle IV – 8:4

Wahre Sturzfluten ergossen sich am vergangenen Montag während des Spiels unserer zweiten Mannschaft.

Konkret, beschränkten sich die Wassermassen allerdings auf die Tische an denen „Aggro“ spielte.

Es war schon mehr als unangenehm, ja man darf sagen es war peinlich. Wie viel „nasse“ Bälle Jörg mit seiner Noppe „produzierte“.

Glücklicherweise war der Gegner aus Halle wirklich entspannt. Zwar hörte man öfter ein leises Fluchen, aber das war es dann auch schon.

(mehr …)

Gestatten mein Name ist Kater… Muskelkater!

TuS 08 Senne 1 II : SC Bielefeld III – 8:1

Ja, wer den Schaden hat braucht sich um den Spott nicht zu sorgen.

Aber Fabien wird es mit Humor nehmen. Eigentlich war sein Einsatz gestern Abend gegen den SCB III fest geplant. Aber der oben genannte Herr, machte ihm in seiner unnachahmlichen Art einen Strich durch die Rechnung.

(mehr …)

„Palim, Palim!“

SV Heepen VII : TuS 08 Senne 1 II – 8:2

Dieter Hallervorden und Gerhard Wollner mimen zwei Gefängnisinsassen. Um die Langeweile zu vertreiben, beschließen sie, „Kaufmannsladen“ zu spielen. So betritt Hallervorden als „Kunde“ das gedachte Ladengeschäft, wobei er die Türklingel mit „Palim, Palim!“ imitiert. Er fragt Wollner, der den Verkäufer spielt, nach einer „Flasche Pommes frites“. Wollner wirft ihm vor, das Spiel durch die verrückte Bestellung zu torpedieren, und fordert zuerst eine Wiederholung. Da Hallervorden erneut eine Flasche Pommes frites bestellt (diesmal jedoch eine kleine), fordert Wollner einen Rollentausch. Nun betritt also Wollner als Kunde den Laden. Erst vergisst er die Klingel, worauf Hallervorden ihn nochmals zurückschickt. Wollner bestellt anschließend: „Ich möchte gern Pommes frites“, worauf Hallervorden antwortet: „Ja ham se denn ’ne Flasche mit?“

Nein! Er hatte keine Flasche mit. Und so wurde es auch nichts mit den Pommes.

(mehr …)