Der mit dem Mike Tanz(t)

BTG Bielefeld : TuS 08 Senne 1 1:8

Ja das war schon eine echte Herausforderung für Denis. Er brauchte Geduld, Geduld und noch einmal Geduld am vergangenen Montag bei der BTG. Im Spiel Platte 1 gegenPlatte 1, stand Ihm der Sportkammerad Mike Tanz gegenüber. Bis dato mit einer makelkosen 10:0 Bilanz. Und die Spielweise von Herrn Tanz war äußert ungewöhnlich, aber halt sehr erfolgreich.

Aber Denis gelang was vor Ihm noch niemden gelungen war. Er konnte das Spiel gewinnen. Das war der eigentliche Höhepunkt von diesem Montag. Denn der „Senne Express“ war nicht zu stoppen.

Denis 2:0, Jörg 1:1, Roman 2:0, Michael 1:0 und 2 Punkte aus den Doppel brachten den Sieg unter Dach und Fach

Spielbericht mytischtennis

Homepage BTG

Heimklatsche

TuS 08 Senne 1 II : VfL Oldentrup III – 0 : 8

Nicht ganz unerwartet mußten wir gegen die 3. Mannschaft aus Oldentrup in eine klare Niederlage einwilligen. Daß die aber so deutlich ausfallen mußte, ohne Ehrenpünktchen, bei nur 4 gewonnen Sätzen in 8 Spielen, war dann doch etwas ernüchternd.

Letzlich sind die Niederlagen dem besseren Spiel der jeweiligen Gegner zuzuschreiben. Also, zurück an die Platte, auf zum Training! 🙂

Über’n Berg

TuS Hillegossen VI : TuS 08 Senne 1 II – 7 : 7

Am Donnerstag ging es für unsere Zwote „über den Berg“ nach Hillegossen. In der Vorsaison kassierten wir hier noch eine 8:0 Klatsche, heute war es doch deutlich ausgeglichener. Während Hillegossen sicherlich nicht mit der stärksten Aufstellung antrat, waren bei uns Peter, Hermann und Martin aus der „Kernmannschaft“ dabei, die von Christian (bei seinem ersten Saisoneinsatz) ergänzt wurden.

Die ersten Überraschungen gab es in den Doppeln – beide Spiele konnten wir gewinnen. 0:2 aus Sicht von Hillegossen und somit ein Start nach Maß für uns.

(mehr …)

Netter Besuch…

TuS 08 Senne 1 : SC Halle IV – 8:2

Am Montag hatten wir wirklich netten Besuch. Dieses Mal war die IV. Mannschaft vom SC Halle zu Gast. Wie schon bei den vorherigen Treffen, wenn man sich gegenüberstand, war die Stimmung locker und es wurde viel geflachst.

Gut, wir waren jetzt nicht der perfekte Gastgeber. Das ist schon klar, denn beim sportlichen Vergleich war „Schluß mit Lustig“.

Mit 8:2 wurde der Gast wieder nach Hause geschickt. So das unsere Jungs aktuell einen 5. Tabellenplatz mit 6:4 Punkten belegen können. Um aber in der Rückrunde evtl. in der Gruppe 1 antreten zu können, darf und muß noch ne Menge passieren. Sprich weitere Siege müssen folgen.

Aber… „Der springende Punkt ist der Ball.“ (Dettmar Cramer). Und das nicht nur im Fussball.

Zum Abschluss noch die Bilanzen: Denis 2:0, Jörg 1:1, Roman 2:0, Michael 2:0 und ein Punkt aus den Doppeln.

Besser als erwartet

TuS Jöllenbeck IV : TuS 08 Senne 1 II – 8 : 4

Oder vielmehr, weniger hoch als erwartet fiel die Niederlage in Jöllenbeck aus. Während der Spielführer und Berufspessimist Hermann eine glatte 8:0 „Klatsche“ befürchtete, faßte der Rest der Mannschaft den Plan, den Jürmkern mehr Spiele abzunehmen, als die vorherigen Mannschaften (:2, :2, :1) – und das klappte.

(mehr …)

3 Fischer und ein „Zitter Aal“

TuS 08 Senne 1 : Gadderbaumer TV IV 8:2

Es waren einmal 4 Fischer, die in den unendlichen Weiten des Ozeans, auf Beutezug gingen. Alle ausgestattet mit dem passenden Equipment (Ausnahmen gab es auch) und dem „Know How“ wie man erfolgreich sein kann.

Und 3 von Ihnen waren auch erfolgreich. Souverän fingen Sie Ihre Beute und brachten diese an Land. Jeweils 2 „dicke“ Fische für Denis, Michael und Hermann. Und das weil Sie in Ihr Können und Ihre Ausrüstung vertrauen hatten. Und diese Ausrüstung auch schon lange nutzten!

Da weiß man(n), was man(n) hat… (hört sich nach Werbung an :-)…)

Aber es waren doch 4 Fischer? Na ja sagen wir einmal so, 3 Fischer und ein Zitter-Aal (Jörg). Denn was Jörg auf seinem „Beutezug“ so ablieferte war nix. Nervös, fahrig und ohne Vertrauen in sein „Material“ kam er ohne Beute nach Hause. Der liebe Jörg war Opfer seiner „Testerritis“ geworden. Aber dazu an anderer Stelle mehr. @Hermann; Danke für Deine Anmerkung!

Eigentlich war es ein sehr entspannter Abend. Man kennt sich ja. Der Sportwart und der Kreisvorsitzende schauten auch noch vorbei, fehlte eigentlich nur das Fläschchen „Hopfenbrause“. Was sich die Protagonisten dann aber „verkniffen“ haben.

Und hier noch einmal die Bilanzen im Klartext: Denis 2:0, Jörg 0:2, Michael 2:0, Hermann 2:0 und 2 Punkte aus den Doppeln.

„Konzepte sind Kokolores „

Erich Ribbeck

Werther’s Echte

TuS 08 Senne 1 II : TV Werther III – 8 : 5 (8:0)

Am Montag durften wir die III. Mannschaft des TV Werther begrüßen. Während wir mit Peter, Hermann, Markus und Martin und somit unserer Stammbesetzung antraten, waren wir gespannt, in welcher Aufstellung Werther uns besuchen sollte – angesichts der Mannschaftsmeldung und der bisherigen Aufstellungen war von einer schnellen Niederlage bis zu einem Sieg alles „drin“. Das Wort „Wundertüte“ machte die Runde.

Zunächst einmal mußten wir allerdings warten, ehe die Gäste etwas verspätet ankamen. Schnell warmgespielt, die Mannschaftsaufstellungen festgelegt – und nach den TTR-Punkten durften wir uns Hoffnungen auf einen Sieg machen – kein Spieler war mit mehr als 1000 Punkten gemeldet. Der Spieler Ulus tauchte im Ausdruck der Mannschaftsmeldung gar nicht auf, sollte aber ab heute eine Spielberechtigung haben – also fingen wir an.

Zunächst konnten – ganz unerwartet – Peter/Markus und Hermann/Martin ihre Doppel gewinnen. Peter, Hermann und Markus konnten dann auch ihre ersten Einzel gewinnen, nur Martin mußte seinem Gegner gratulieren. Zwischenstand 5:1, und wir wähnten uns auf der Siegerstraße.

(mehr …)

Jugend forscht

TuS Vilsendorf II – TuS 08 Senne 1 II – 5 : 8

Am Mittwoch durfte unsere Zwote auswärts in Vilsendorf antreten. Die Vilsendorfer 2. Mannschaft wird vornehmlich aus Jugendspielern bzw. Spielern, die der Jugend knapp entwachsen sind, zusammengestellt. So durften wir gegen eine sehr junge, sehr sympathische Mannschaft antreten.

Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:1 – endlich mal ein Punkt aus dem Doppel! In der ersten Einzelrunde mußte nur Tobias seinem Gegner gratulieren, während Hermann, Martin und Markus Ihre Spiele entscheiden konnten. Zwischenstand 2:4

(mehr …)