Suboptimal..“oder schön ist anders“

TuS 08 Senne 1 I : TSVE 1890 Bielefeld VI – 0:8

Der wahre Sportsmann zeigt sich in der Niederlage! Das mag so sein, aber es war dennoch ein wenig frustrierend für unsere Jungs an diesem Abend. Bei den 22 Spielern mit dem deutlich größeren Ball würden wir Sätze lesen wir:

„Wir hatten keinen Zugriff“, „Keine Spielidee“,“ Erst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech hinzu“, „Keiner verliert ungern“, „Manchmal verliert man, machmal gewinnen die anderen“ usw.usf.

Wir können uns hier drehen und wenden wie wir wollen. Der TSVE hat dem Senne Express an diesem Abend ganz klar die Grenzen aufgezeigt. Ok, es soll nicht unerwähnt bleiben das Olaf (Platte 1) verhindert war. Aber hätte das letztlich an der Niederlage etwas geändert? Wohl eher nicht.

(mehr …)

Rohrbruch in der Buschkamphalle !

TuS 08 Senne 1 II : SC Halle IV – 8:4

Wahre Sturzfluten ergossen sich am vergangenen Montag während des Spiels unserer zweiten Mannschaft.

Konkret, beschränkten sich die Wassermassen allerdings auf die Tische an denen „Aggro“ spielte.

Es war schon mehr als unangenehm, ja man darf sagen es war peinlich. Wie viel „nasse“ Bälle Jörg mit seiner Noppe „produzierte“.

Glücklicherweise war der Gegner aus Halle wirklich entspannt. Zwar hörte man öfter ein leises Fluchen, aber das war es dann auch schon.

(mehr …)

Gestatten mein Name ist Kater… Muskelkater!

TuS 08 Senne 1 II : SC Bielefeld III – 8:1

Ja, wer den Schaden hat braucht sich um den Spott nicht zu sorgen.

Aber Fabien wird es mit Humor nehmen. Eigentlich war sein Einsatz gestern Abend gegen den SCB III fest geplant. Aber der oben genannte Herr, machte ihm in seiner unnachahmlichen Art einen Strich durch die Rechnung.

(mehr …)

„Palim, Palim!“

SV Heepen VII : TuS 08 Senne 1 II – 8:2

Dieter Hallervorden und Gerhard Wollner mimen zwei Gefängnisinsassen. Um die Langeweile zu vertreiben, beschließen sie, „Kaufmannsladen“ zu spielen. So betritt Hallervorden als „Kunde“ das gedachte Ladengeschäft, wobei er die Türklingel mit „Palim, Palim!“ imitiert. Er fragt Wollner, der den Verkäufer spielt, nach einer „Flasche Pommes frites“. Wollner wirft ihm vor, das Spiel durch die verrückte Bestellung zu torpedieren, und fordert zuerst eine Wiederholung. Da Hallervorden erneut eine Flasche Pommes frites bestellt (diesmal jedoch eine kleine), fordert Wollner einen Rollentausch. Nun betritt also Wollner als Kunde den Laden. Erst vergisst er die Klingel, worauf Hallervorden ihn nochmals zurückschickt. Wollner bestellt anschließend: „Ich möchte gern Pommes frites“, worauf Hallervorden antwortet: „Ja ham se denn ’ne Flasche mit?“

Nein! Er hatte keine Flasche mit. Und so wurde es auch nichts mit den Pommes.

(mehr …)

…“Schatz, wir müssen Reden“…

TuS 08 Senne 1 II : Gadderbaumer TV IV – 7:7

So manch einem treibt es den kalten Schweiss auf die Stirn, wenn er diesen Satz hört!

Ja! Wir müssen reden… und zwar über den Rückrundenstart der II. Mannschaft. Die Protagonisten aus anderen Sportarten bereiten sich oft in weit südlicheren Gefilden auf die Rückrunde vor – sei es in der Türkei, Spanien oder Doha. Der ostwestfälische „Tischkünstler“ (Merke! Wir spielen an Tischtennis-Tischen und nicht an Platten), nutzt die über den Jahreswechsel angebotenen Turniere und trotzt den Widrigkeiten wie kalten Duschen, ausgetauschten Schlössern oder dem wunderbaren ostwesfälischen Nieselregen.

(mehr …)

„Aber der Nikolaus war noch nie ein Osterhase!“ (Uli Hoeneß)

Tus 08 Senne 1 : CVJM Heepen – 8 : 5

der werte Herr Hoeneß meinte damit: Auch wenn Du „Herbstmeister“ bist, bedeutet das noch lange nicht, dass du am Ende auch ganz oben stehst.

Oder noch einmal anders… der 1. Platz, der mit dem 8:5 Sieg bestätigt wurde, ist für den „Senne Express“ ein „Muster ohne Gegenwert“.

Oho… starker Tobak. Hier wird aber richtig auf den Tisch gehauen…

In Ordnung… Zeitreise in die Vergangenheit. Am Ende der Serie 2017/2018 wurde das Ziel ausgegeben, in der kommenden Serie sich nach Möglichkeit für die „stärkere“ Rückrundengruppe der 3 KK zu qualifizieren. Dieses Ziel wurde, so kann man sagen, souverän erreicht.
(mehr …)

„Ladykillers“

Tus 08 Senne 1 : SC Bielefeld III – 8 : 0

Ja, könnte man so sagen… 😉

Der Gast aus Bielefeld trat mit einer überaus charmanten Mannschaft an. An Platte 1, 2 und 4 hatte es der „Senne Express“ mit weiblichen Gegnern zu tun. Platte 3 vom SCB, war „der Hahn im Korb“.

Doch unsere Jungs waren, ja sagen wir einmal… nicht sehr zuvorkommend. Zumindest was die Ergebnisse anging.

Deutlich mit 8:0 konnte das Spiel gewonnen werden. Da gab es keine zwei Meinungen, „volle Pulle“ und „volle Konzentration“.
(mehr …)

Jetzt spricht der Jörg….oder „Niemals geht man so ganz“

Hallo „Mühle“ !

Deine Ankündigung die „Noppen Klopper“ Verletzungsbedingt zu verlassen, hat nicht nur mich sehr traurig gestimmt. Es ist zwar nachvollziehbar….aber halt…..traurig.

Manchmal lässt man jemanden gar nicht gern gehen. Und das ist bei Dir definitiv der Fall.

Nicht nur sportlich, sondern insbesondere menschlich warst Du eine Bereicherung für Mannschaft und Abteilung.

Hätte ich einen Wunsch frei? Ganz klar…… komm wieder und „klopp Noppen“.  Auch wenn diese bei Dir auf der „falschen“ Belagseite sitzen 😉

Lass Dich mal wieder sehen……denn „Lebbe geht weida“.

„Aggro“

 

Schützenrudel… Schützenreihe… Schützenhilfe!

TTC Dornberg III : TuS 08 Senne 1 – 5 : 8

Spät am Abend gab es die Information in der Whats-App Gruppe. Der SV Gadderbaum hatte den bisherigen Tabellenführer CVJM Heepen geschlagen.

Durch diese „Schützenhilfe“ findet sich der „Senne Express“ zwei Spieltage vor Ende der Hinrunde auf dem 1. Tabellenplatz wieder.

Doch damit es soweit kommen konnte, musste erst noch der TTC Dornberg III bezwungen werden. Im Vorfeld hatte Jörg schon gewarnt, „das wird ein ganz dickes Brett“, welches da gebohrt werden muss. Er sollte Unrecht haben.
(mehr …)